Wettbewerbsrecht von A-Z:

A
Abmahnung (allgemein)
Abmahnung (Reaktion auf eine erhaltene Abmahnung)
Adressbuchschwindel
Aggressive Werbung

Alleinstellungswerbung 
Alterswerbung
Anonyme Werbung
Anschwärzen von Mitbewerbern

Ansprechen in der Öffentlichkeit

 


B
Behinderungswettbewerb
Belästigende Werbung
Bevorratung
Briefkastenwerbung
 

C
Chiffrewerbung

D

Druckausübung


E
E-Mail-Werbung
Einigungsstelle
Einstweilige Verfügung

Eröffnungsangebot

F
Fabrikverkauf

Fälschungen
Fax-Werbung
 


G
Gefühlsbetonte Werbung

Geschäftliche Handlung
Gesundheitsbezogene Werbung
Gewinnspiel
Gratisverlosung
Großhändlerwerbung

Gütesiegel
Gutschein

H
Herabsetzung von Mitbewerbern

Herkunftswerbung

I
Imagewerbung

Influencer-Marketing

Informationspflichten

Irreführende Werbung

Irreführung durch Unterlassen

J
Jubiläumsverkauf

K
Kaffeefahrten
Kinderwerbung
Kopplungsangebot

L
Ladenschlussgesetz
Lagerverkauf

Lebensmittelwerbung
Laienwerbung

Lockvogelangebot

M
Mondpreise
Musterschreiben (Reaktion auf Abmahnung)

P
Preisausschreiben
Preisauszeichnung
Preisgegenüberstellung
Preisnachlass (Rabatt)
Preisvergleich

Psychologischer Kaufzwang

R
Rabatt
Räumungsverkauf

S
Saisonschlussverkauf

Schleichwerbung

Schwarze Liste
Sommerschlussverkauf
Sonderangebot
Sonntagsverkauf
Sonderveranstaltung
Spitzengruppenwerbung
Straßenwerbung

T
Tag der offenen Tür
Telefonwerbung

Telefaxwerbung
Testergebnisse

U
Umweltwerbung
Unterlassungserklärung
Unverbindliche Preisempfehlung

V
Verbraucher

Vergleichende Werbung

Verkaufsförderungsmaßnahmen
Verlosung
Vertragsstrafe
Vertreterbesuch

W
Werbefahrt
Werbegeschenk
Werbung mit Selbstverständlichkeiten

Wettbewerbsverein
Wettbewerbsrechtlicher Anspruch
Wettbewerbsrechtliche Verfahren
Winterschlussverkauf

Z
Zeitungstipps
Zugabe

 

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Frauke Hennig Recht und Steuern
Telefon: 069 2197-1339Fax: 069 2197-1487
Frage der Woche

Kann ich gegen meinem Kunden auch 2021 noch die Zahlung einer Rechnung aus 2017 einklagen?

Nein, nach Eintritt der Verjährung einer Forderung aus 2017 mit Ablauf des 31.12.2020 ist eine Forderung nicht mehr gerichtlich durchsetzbar.

»mehr

Info-Video: Datenschutzerklärung - Informieren Sie Ihre User