Zahl der Arbeitslosen geht weiter zurück

Aktuelle Arbeitsmarktzahlen aus dem IHK-Bezirk

Arbeitsmarkt im Oktober 2018
 

Zum Vergrößern anklicken.

 

IHK-Bewertung

Der Arbeitsmarkt im IHK-Bezirk Frankfurt am Main entwickelt sich weiter hervorragend. Die Zahl der Arbeitslosen geht zurück, zeitgleich steigt die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung an. Die Arbeitslosenquote geht im Vergleich zum Vorjahr erneut deutlich zurück. Mit einer Quote von unter 3,5 Prozent liegen der Hochtaunus- und der Main-Taunus-Kreis nahe an der Vollbeschäftigung. Auch die Stadt Frankfurt am Main steht mit einer Arbeitslosenquote von 5,0 Prozent im Vergleich der deutschen Großstädte gut da. Hier sinkt vor allem der Anteil der Langzeitarbeitslosen: Im Vergleich zum Vorjahr sind 16 Prozent weniger Langzeitarbeitslose gemeldet.

 

Die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt wird laut IAB-Prognosen bis ins kommende Jahr anhalten. Auch die IHK-Konjunkturumfrage weist auf eine Fortsetzung der positiven Entwicklung hin. 27 Prozent der Unternehmen im IHK-Bezirk Frankfurt am Main wollen weiter Beschäftigung aufbauen, nur zwölf Prozent verringern. Der Beschäftigungsaufbau wird in den kommenden Monaten also fortsetzen, wenngleich das rasante Tempo der letzten Monate voraussichtlich nicht gehalten werden kann. 52 Prozent der Unternehmen halten den Fachkräftemangel für das größte Risiko für die Geschäftsentwicklung. Gute Fachkräfte zu finden und zu binden ist daher das Thema, das die Unternehmen in den kommenden Monaten beschäftigen wird.

 

Fazit

Der Arbeitsmarkt im IHK-Bezirk Frankfurt am Main ist auf Kurs. Die Zahl der Beschäftigten steigt, die Zahl der Arbeitslosen geht zurück. Die Konjunktur ist weiter auf Wachstumskurs, wenngleich das rasante Tempo der letzten Monate nicht gehalten werden kann.

 

Konjunkturbericht der IHK Frankfurt am Main 

Arbeitsmarktberichte für den Agenturbezirk Frankfurt am Main 

Pressemeldung für den Agenturbezirk Bad Homburg (HTK und MTK) 

 

Ansprechpartner

Franziska Honheiser Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung
Telefon: 069 2197-1272 Fax: 069 2197-1304