Arbeitslosigkeit sinkt im März - Corona-Auswirkungen noch nicht enthalten

Die Arbeitslosigkeit im IHK-Bezirk Frankfurt am Main ist im März 2020 gegenüber dem Vormonat gesunken. Die Auswirkungen der Corona-Krise sind in dieser Betrachtung noch nicht enthalten, da die statistischen Angaben nur bis zum 12. März 2020 reichen. Erste Zahlen zur Kurzarbeit deuten die Auswirkungen jedoch an.

Arbeitsmarkt im März 2020
 

Zum Vergrößern anklicken.

 

IHK-Bewertung

Im IHK-Bezirk Frankfurt am Main ist die Zahl der Arbeitslosen im März 2020 im Vergleich zum Vormonat gesunken. Während die Arbeitslosigkeit in der Stadt Frankfurt am Main und im Hochtaunuskreis zurückging, nahm sie im Main-Taunus-Kreis leicht zu.

Der längerfristige Vergleich mit der Situation im Vorjahresmonat zeigt jedoch einen teilweise merklichen Anstieg der Arbeitslosigkeit im IHK-Bezirk. Die Steigerung ist mit einem Plus von nahezu sieben Prozent vor allem im Hochtaunuskreis hoch. Auch die Stadt Frankfurt am Main und der Main-Taunus-Kreis weisen ein Wachstum der Arbeitslosigkeit auf.

Die Arbeitslosenquoten bewegen sich aber weiterhin auf einem niedrigen Niveau. Die Arbeitslosenquote im IHK-Bezirk liegt mit 4,6 Prozent unterhalb des Bundes- und nur leicht oberhalb des Landesdurchschnitts (5,1 bzw. 4,5 Prozent). Während die Stadt Frankfurt am Main eine leicht überdurchschnittliche Arbeitslosenquote aufweist, bewegen sich der Main-Taunus-Kreis und der Hochtaunuskreis weiterhin nahe der Vollbeschäftigung.

Die Auswirkungen der Corona-Krise sind in diesen Zahlen noch nicht enthalten, da die statistische Erhebung für den Monat März nur bis zum 12. März 2020 reicht. Erste deutliche Auswirkungen lassen sich aber bei der Betrachtung des Kurzarbeitergeldes ablesen. So wurden im Land Hessen laut der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit innerhalb der letzten beiden März-Wochen insgesamt von 32.000 Betrieben Kurzarbeit angezeigt. Zum Vergleich: Die Kurzarbeit erreichte während der Wirtschafts- und Finanzkrise ihren Höhepunkt im März 2009 mit 1.470 Anzeigen in Hessen im kompletten Monat. Gegenüber der damaligen Krise ist diesmal im Schwerpunkt nicht nur das Verarbeitende Gewerbe sondern die Wirtschaft in nahezu voller Gänze betroffen.

 

Fazit

Die Arbeitslosigkeit ist im März 2020 im IHK-Bezirk jahreszeitlich bedingt gegenüber dem Vormonat gesunken. Gegenüber dem Vorjahresmonat zeigt sich jedoch ein Anstieg der Arbeitslosigkeit um fünf Prozent. Die Auswirkungen der Corona-Krise sind in dieser Betrachtung noch nicht enthalten. Erste Zahlen zur Kurzarbeit deuten die Auswirkungen jedoch an.

 

Weitere Informationen

Pressemeldungen für den Agenturbezirk Frankfurt am Main https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/frankfurt-am-main/presse

Pressemeldungen für den Agenturbezirk Bad Homburg (HTK und MTK) https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/bad-homburg/presse

 

 

Ansprechpartner

Simon Peschges Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung
Telefon: 069 / 2197-1508