Aktueller Konjunkturbericht für Hessen

Hessische Wirtschaft stabilisiert sich

 

Der seit zwei Jahren zu beobachtende Abwärtstrend der hessischen Konjunktur stoppt zum Jahresbeginn 2020. Die hessischen Unternehmen schätzen sowohl die aktuelle als auch die zukünftige Geschäftslage besser ein als im Herbst 2019. Im Ergebnis steigt der Geschäftsklimaindex, der die Lageurteile und die Geschäftserwartungen der Unternehmen in einem Wert zusammenfasst, um drei auf 109 Punkte. Damit liegt er allerdings weiterhin einen Punkt unter dem langjährigen Durchschnitt von 110 Punkten.

 

Die derzeitige Geschäftslage wird von 38 Prozent der befragten Unternehmen als gut bezeichnet, 49 Prozent sind zufrieden, 13 Prozent äußern sich unzufrieden. Der Saldo der Geschäftslage steigt im Ergebnis gegenüber der Vorumfrage leicht um zwei auf jetzt 25 Punkte und übertrifft damit den langfristigen Durchschnitt von 17 Punkten.

 

Auch die Erwartungen an die zukünftige Geschäftslage verbessern sich zur Vorumfrage leicht, sind aber weiterhin negativ. Den 16 Prozent der Unternehmen, die eine gute zukünftige Geschäftslage erwarten, stehen 21 Prozent gegenüber, die von einer schlechteren Lage ausgehen. Der Großteil geht mit 63 Prozent von einer unveränderten Geschäftslage in den kommenden Monaten aus. Der Saldo der Geschäftserwartungen steigt von minus zehn auf minus fünf Punkte. Damit blicken weiterhin mehr Unternehmen pessimistisch als optimistisch auf die nähere Zukunft.

 

Nahezu unverändert bleiben die Investitions- und Beschäftigungspläne für die kommenden Monate. Der Saldo der Investitionsabsichten steigt um einen auf null Punkte, der Saldo der Beschäftigungsabsichten verweilt unverändert bei null Punkten. Somit ist mit einer Stagnation bei Investitionen und Beschäftigung zu rechnen. Die Einschätzungen der hessischen Wirtschaft zum Außenhandel bleiben weiterhin negativ, wenngleich nicht mehr so deutlich wie im Herbst 2019: Der Saldo der Exporterwartungen steigt von minus 14 auf jetzt minus sieben Punkte.

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Malte Hischemöller Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung
Telefon: 069 / 2197-1367
 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.