Aktueller Konjunkturbericht für Hessen

Hessische Konjunktur bleibt auf hohem Niveau

 

Die hessische Wirtschaft bleibt weiterhin sehr gut aufgestellt. Geschäftslage und Geschäftserwartungen bewegen sich auch im Frühsommer auf hohem Niveau. So berichtet die Hälfte der Betriebe von einer guten Geschäftslage, weitere 44 Prozent sind mit der Lage zufrieden. Auf die kommenden Monate blicken 24 Prozent der Unternehmen optimistisch, 67 Prozent gehen von einer etwa gleichbleibenden Geschäftsentwicklung aus. Im Ergebnis sinkt der Klimaindex leicht um zwei Punkte. Mit 128 Punkten bewegt er sich aber weiterhin deutlich über dem langjährigen Durchschnitt. Der Investitionssaldo liegt mit 15 Punkten nur geringfügig unter dem Allzeithoch zu Jahresbeginn. Die Beschäftigungsdynamik bleibt hoch. Zwei Drittel der Unternehmen wollen den aktuellen Personalstand halten, 23 Prozent neues Personal einstellen und nur jeder zehnte Betrieb den Personalbestand reduzieren. Für die zukünftige Geschäftsentwicklung der Unternehmen bleibt der Fachkräftemangel der größte Risikofaktor.

Exporteure werden zunehmend nachdenklicher

 

Von den wichtigen Einzelindikatoren der IHK-Konjunkturumfrage erfahren die Exporterwartungen den deutlichsten Rückgang. Während in der Vorumfrage noch 35 Prozent der Unternehmen mit zunehmenden Exporten gerechnet haben, sind es derzeit nur noch 30 Prozent. Trotzdem liegen die Erwartungen weiterhin auf einem hohen Niveau und oberhalb des Vorjahresniveaus. Der Handelsstreit zwischen den USA und China sowie der EU treibt den Exporteuren aber Sorgenfalten auf die Stirn. Dafür spricht auch der aktuelle Anstieg der Auslandsnachfrage als Geschäftsrisiko für die kommenden Monate. Die Erwartungen gehen bei den exportierenden Industrie- und Dienstleistungsbetrieben zurück. Die Industrie zeigt sich dabei jedoch skeptischer als die Dienstleister.

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Malte Hischemöller Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung
Telefon: 069 / 2197-1367