Die Bau- und Immobilienwirtschaft in FrankfurtRheinMain

Slider Studie volk. Bedeutung B + I

Nach den Ausgaben 2007, 2009 und 2013 liegt nun die aktualisierte Version der Studie „Die Bau- und Immobilienwirtschaft in FrankfurtRheinMain“ vor, die in Zusammenarbeit mit PERFORM – Die Initiative für die Zukunftsregion FrankfurtRheinMain erstellt wurde. Der Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe liegt auf der Analyse der volkswirtschaftlichen und konjunkturellen Faktoren der Bau- und Immobilienbranche in der Metropolregion.

Die Metropolregion FrankfurtRheinMain ist eine Wachstumsregion: Seit dem Jahr 2011 ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um rund 360.000 Personen – das entspricht einem Plus von 16,8 Prozent – gewachsen. Entsprechend steigt der Bedarf an Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie Infrastruktur. Mehr als 200.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte sind im Jahr 2019 in der Bau- und Immobilienwirtschaft tätig und der regionale Branchenumsatz erreicht im Jahr 2018 rund 40 Milliarden Euro. Diese Zahlen belegen die große wirtschaftliche Bedeutung des Clusters für die Region und sind Auszüge aus der aktuellen Studie „Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Bau- und Immobilienwirtschaft in FrankfurtRheinMain“.

 

Ansprechpartner

Ann-Kristin Engelhardt Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung stv. Leiterin
Telefon: 069 2197-1215 Fax: 069 2197-1304

Ansprechpartner

Angelika Holzmaier Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung
Telefon: 069 2197-1272 Fax: 069 2197-1304

Ansprechpartner

Malte Hischemöller Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung
Telefon: 069 / 2197-1367