Studie: "Wissensintensive Dienstleistungen - Wachstumsmärkte für den Mittelstand in der Metropolregion FrankfurtRheinMain"

WDL Umschlag_vollstaendig2Wissensintensive Dienstleistungen sind wichtige Impulsgeber für Innovationen und Wachstum. Sie fördern den Übergang von der Industrie- zur Wissensgesellschaft. In der Metropolregion FrankfurtRheinMain sind überproportional viele wissensintensive Dienstleister, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, vertreten.

 

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung dieser Branche hat die IHK Frankfurt und das IHK-Forum Rhein-Main das BAW Institut für regionale Wirtschaftsforschung beauftragt, die Entwicklung der wissensintensiven Dienstleistungen unter besonderer Berücksichtigung kleiner und mittlerer Unternehmen in der Metropolregion FrankfurtRheinMain näher zu beleuchten. In der vorliegenden Studie werden Chancen und Risiken für wissensintensive Dienstleister aufgezeigt sowie Wachstumsfelder für Unternehmen identifiziert.

 

Die Studie belässt es eben nicht nur bei einer Analyse des Status quo, sondern identifiziert auch mehrere Handlungsfelder: Die zukünftigen Wachstumschancen des Dienstleistungssektors hängen vor allem davon ab, inwieweit es gelingt, den Anforderungen der Internationalisierung sowie der steigenden Bedeutung von Humanressourcen und Wissen gerecht zu werden. Der Dienstleistungsexport speziell der wissensintensiven Dienstleistungen ist noch ausbaufähig. Gerade hier bietet die Region FrankfurtRheinMain mit den vielfältigen internationalen Netzwerken sehr gute Voraussetzungen. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wird zudem viel davon abhängen, wie die Region ihre Innovationsfähigkeit erhält. Familienpolitik ist dabei ebenso wichtig wie eine Verbesserung des Bildungssystems insgesamt.

Das Gutachten bietet damit eine wichtige Grundlage für die Weiterentwicklung der Region.

Die Vollversion ist zum Preis von 29,00 Euro beim Buchhandel oder direkt beim Regioverlag per E-Mail: info@regioverlagberlin.de oder per Fax: 030 443770222 unter der ISBN 978-3-929273-74-8 zu erwerben.

Kurzversion der Studie