Landes-und Regionalplanung

Landesentwicklungsplan Hessen

 

Der Landesentwicklungsplan trifft auf Landesebene Aussagen zur angestrebten Siedlungs-, Freiraum- und Infrastruktur. Dies betrifft auch die Wirtschaft, da die Standortbedingungen nachhaltig beeinflusst werden können - günstig oder ungünstig.

 

Im Rahmen einer Neuaufstellung oder einer Änderung des Landesentwicklungsplans haben die IHKs die Möglichkeit, die Interessen der Wirtschaft in den Planungsprozess einzubringen. Die IHK Frankfurt am Main wird über den Hessischen Industrie- und Handelskammertag (HIHK) in die Erarbeitung von Stellungnahmen zum Landesentwicklungsplan eingebunden.

 

Der gültige Landesentwicklungsplan stammt aus dem Jahre 2000 und wurde zuletzt im Jahr 2018 geändert. Auf dem Landesplanungsportal stehen Text und Karten des Landesentwicklungsplans Hessen zur Verfügung. Rechtsgrundlagen für den Landesentwicklungsplan ist das Hessische Landesplanungsgesetz.

 

Regionalplan Südhessen/Regionaler Flächennutzungsplan

 

Der Regionalverband FrankfurtRheinMain hat zusammen mit dem Regierungspräsidium Darmstadt erstmalig einen Regionalen Flächennutzungsplan für den Kern der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main erarbeitet. Dieser Kern umfasst 75 Kommunen, u.a. Frankfurt, Offenbach und Hanau. Der Regionale Flächennutzungsplan steuert die räumliche Entwicklung des Ballungsraums Frankfurt/Rhein-Main bis zum Jahr 2020. Der Plan regelt zum Beispiel den Bestand und Zuwachs von Siedlungs- und Gewerbeflächen, Grünflächen sowie Verkehrsinfrastrukturprojekte. Außerdem enthält er Flächen für den großflächigen Einzelhandel, Windkraftanlagen und Rohstoffabbauvorhaben.

 

Die südhessischen Industrie- und Handelskammern begleiteten den Planungsprozess von Anfang an und brachten dabei die gebündelten Interessen der Wirtschaft ein.

 

Während der zweiten Offenlegung im November 2009 wurde erneut eine umfassende Stellungnahme abgegeben, um die Interessen der regionalen Wirtschaft einzubringen.

 

Mit der Veröffentlichung im Staatsanzeiger für das Land Hessen trat am 17. Oktober 2011 der „Regionalplan Südhessen/Regionalen Flächennutzungsplan 2010“ in Kraft. Auf der Seite des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain stehen die Planunterlagen zur Verfügung.

 

Um der Weiterentwicklung des Plans Rechnung zu tragen, werden regelmäßig Änderungs- und Ergänzungsverfahren durchgeführt. Der Plan befindet sich derzeit in der Fortschreibung. Auch jetzt werden die südhessischen Industrie- und Handelskammern den Planungsprozess von Anfang an begleiten und die Interessen der Wirtschaft vertreten.

 

Weitere Informationen

 

Das Geoportal Hessen bietet einen zentralen Zugang zu sämtlichen raumbezogenen Daten und Informationen innerhalb der hessischen Landesverwaltung.

Die statistischen Ämter des Bundes und der Länder bieten im Internet einen interaktiven Regionalatlas an. Der kostenlose Regionalatlas stellt in Form von thematischen Karten über 80 Indikatoren für alle Landkreise und kreisfreien Städte Deutschlands dar, die sich an aktuellen Fragestellungen orientieren.

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Ulrike Gaube Standortpolitik
Telefon: +49 69 2197-1354Fax: +49 69 2197-1485