Aktuell

24.09.2020

Hessen weitet Bürgschaftshilfen für Corona-geschädigte Unternehmen deutlich aus

Das Land Hessen stellt kleinen und mittleren Unternehmen, die durch die Corona-Krise in Schieflage geraten sind, weitere Bürgschaftshilfen zur Verfügung. WIBank-Bürgschaften (Covid-19) stellen Sicherheiten ab 2,5 bis 10 Millionen Euro, unterhalb dieser Grenze ist die Bürgschaftsbank Hessen GmbH (BB H) Ansprechpartnerin.

» mehr

Ansprechpartner: Team Unternehmensförderung

24.09.2020

Kriterien für Überbrückungshilfen: DIHK plädiert für Nachjustierung

Auf die große Bedeutung der Corona-Überbrückungshilfen hat Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), hingewiesen. Für viele Unternehmen sei die Pandemie-bedingte Krise noch nicht ausgestanden.

» mehr

Ansprechpartner: Team Unternehmensförderung

24.09.2020

Überbrückungshilfe wird fortgeführt und vereinfacht

Der Einsatz der IHK-Organisation zahlt sich für kleine und mittlere Unternehmen aus: Die für KMU wichtige Corona-Überbrückungshilfe des Bundes wird bis Dezember 2020 fortgesetzt und praxisgerecht nachjustiert. So wurde die Schwelle der Antragsberechtigung abgesenkt und bisherige Höchstförderbeträge für KMUs ersatzlos gestrichen. Erstattet werden höhere prozentuale Anteile der Fixkosten; die Personalkostenpauschale wird auf 20 Prozent der förderfähigen Kosten angehoben. Die IHK-Organisation mahnte wiederholt notwendige Verbesserungen beim Förderprodukt an.


» Mehr erfahren beim Bundesfinanzministerium

Ansprechpartner: Team Unternehmensförderung

17.09.2020

Befragung: Unternehmensnachfolge in KMU in Hessen

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bilden das Rückgrat der hessischen Wirtschaft. Jedes Jahr stellt sich für Tausende von ihnen die Frage nach der Nachfolge. Häufig können während des komplexen Prozesses vielfältige Hürden auftreten. Die hessische Landesregierung setzt bewusst einen Schwerpunkt auf die Unterstützung des Mittelstands und möchte KMU auch bei der Bewältigung der Unternehmensnachfolge unterstützen. Dabei sind Informationen aus erster Hand von enormer Bedeutung. Zu diesem Zweck hat die HA Hessen Agentur GmbH im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums eine kurze Umfrage gestartet.


» An der Umfrage teilnehmen

Ansprechpartner: Team Unternehmensförderung

03.09.2020

Hessen-Mikroliquidität: Bei der Antragstellung auf den Förderzeitraum achten

Mit dem Förderdarlehen Hessen-Mikroliquidität bietet das Land Hessen kleinen Unternehmen und Selbstständigen seit April 2020 einen Überbrückungskredit bis zu 35.000 Euro an. Gemäß den Förderrichtlinien kann mit Hessen-Mikroliquidität der zusätzliche Liquiditätsbedarf für maximal 6 Monate ab dem 13.3.2020 finanziert werden. Wer jetzt einen Antrag stellt, muss auf den Förderzeitraum März bis September achten. Ein Liquiditätsbedarf, der nach Mitte September 2020 entsteht, kann bei der Antragstellung nicht berücksichtigt werden.

» mehr

Ansprechpartner: Team Unternehmensförderung