Aktuell

05.02.2019

Neue Konditionen für das Gründungs- und Wachstumsfinanzierungsprogramm Hessen

Mit den Förderprogrammen Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen (GuW) lassen sich bis zu 100 Prozent des Investitions- und Betriebsmittelbedarfs eines Startups oder bestehenden Unternehmens finanzieren. Der Darlehenshöchstbetrag liegt bei 2 Mio. Euro. Die Konditionen wurden neu festgelegt.


» Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen

Ansprechpartner: Team Unternehmensförderung

05.02.2019

KfW: 227.000 mittelständische Unternehmen suchen Nachfolger

Allein bis Ende 2020 suchen 227.000 deutsche Mittelständler einen Nachfolger für ihr Unternehmen. Dies zeigt eine aktuelle Analyse von KfW Research auf Basis des repräsentativen KfW-Mittelstandspanels. 

» mehr

Ansprechpartner: Team Unternehmensförderung

22.01.2019

DIHK-Report zur Unternehmensnachfolge veröffentlicht

Das Thema Unternehmensnachfolge bewegt den Mittelstand immer stärker: Insgesamt 6.674 Senior-Unternehmer – ein Rekordwert – und 4.321 Übernahmeinteressierte ließen sich 2017 bei ihrer Industrie- und Handelskammer (IHK) beraten. Das zeigt eine aktuelle Studie des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).


» Aktueller DIHK Nachfolgereport

Ansprechpartner: Team Unternehmensförderung

11.12.2018

Berufs- und Lebenserfahrung sind Pluspunkte bei Unternehmensnachfolge

Keine Unternehmensübertragung gleicht der anderen. Schon allein, weil immer mehrere Personen daran beteiligt sind. Hinzu kommen Größe, Branche und Zustand des Unternehmens. Und nicht zuletzt gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, den Wechsel auf dem Chefsessel ganz individuell zu gestalten. Mit der nexxt-change Unternehmensnachfolgebörse werden nicht nur nachfolgeinteressierte Unternehmer und Existenzgründer zusammengeführt, sondern auch Praxisbeispiele geliefert. 


» nexxt-change Unternehmensnachfolgebörse

Ansprechpartner: Team Unternehmensförderung

20.11.2018

Probleme erkennen - Krisen und Insolvenz vermeiden

Die Beratungspraxis zeigt, dass in kleinen Unternehmen Risiken oder Bedrohungen häufig spät bemerkt werden oder gar unentdeckt bleiben. Höchste Not herrscht dann, wenn aus einem theoretischen Risiko ein wirklicher Schadens- oder Notfall wird, der den Fortbestand des Unternehmens gefährdet. Ein Leitfaden der IHK-Organisation soll Unternehmen eine Hilfestellung geben, damit aus Problemen nicht Krisen werden, die dann zur Insolvenz führen.


» Leitfaden Krisenprävention

Ansprechpartner: Team Unternehmensförderung