Hessen weitet Bürgschaftshilfen für Corona-geschädigte Unternehmen deutlich aus

Das Land Hessen stellt kleinen und mittleren Unternehmen, die durch die Corona-Krise in Schieflage geraten sind, weitere Bürgschaftshilfen zur Verfügung.

 

Über das Programm "WIBank-Bürgschaften (Covid-19)" stehen 200 Mio. Euro bereit. Die WIBank kann dabei Landesbürgschaften in Höhe von 2,5 bis 10 Millionen Euro in einem beschleunigten, banküblichen Verfahren genehmigen. Verbürgt werden können bis zu 90 Prozent der Kreditsumme für Investitionskredite, Betriebsmittelkredite sowie Avalrahmen. Das Programm steht vorerst bis zum 31.12.2020 bereit.

 

Mehr erfahren bei der WIBank
 

Für Bürgschaften unterhalb dieser Grenze ist die Bürgschaftsbank Hessen GmbH (BB H) Ansprechpartnerin.

 

Mehr erfahren bei der Bürgschaftsbank Hessen

 

 

 

Ansprechpartner

Team Unternehmensförderung Finanzplatz - Unternehmensförderung - Starthilfe
Telefon: 069 2197-2010 Fax: 069 2197-1383