Prozessstruktur Prävention und Bewältigung von Unternehmenskrisen

Phasen der Unternehmenskrise: Von der Sensibilisierung zur Sanierung

Eie Unternehmenskrise ist für einen Unternehmer ein einschneidendes Ereignis in seinem Unternehmerleben. Der typische mittelständische Unternehmer hat sein Unternehmen meist über Jahrzehnte aufgebaut. Die anspruchsvolle Aufgabe für ihn besteht darin, eine dauerhafte Existenzgrundlage zu bilden, und zugleich die Vermögensposition und seine Familie optimal abzusichern.

Eine erfolgreiche Unternehmensführung setzt daher voraus, dass sich der Unternehmer frühzeitig auch mit der Problematik einer Krise befasst und die vielfältigen Fragen beantwortet, die sich in den einzelnen Phasen der Vorbereitung und Durchführung der Krisenprävention und -bewältigung ergeben. Die erfolgreiche Krisenbewältigung stellt hohe Anforderungen an den Unternehmer und an die Qualifikation seiner Berater. Wirtschaftliche und organisatorische Fragen stehen oft im Mittelpunkt, aber auch juristische Fragen und insbesondere psychologische Aspekte sind nicht zu vernachlässigen.

Phase 1: Sensibilisierung/ Krisenerkenntnis
Die Unternehmenskrise ist für viele Unternehmer ein Thema, das sie gerne verdrängen und auf die lange Bank schieben. Oftmals ist ein Anstoß von außen erforderlich, damit ein Unternehmer die Problematik überhaupt erkennt und sich dieser stellt. Hierzu bedarf es des besonderen Einfühlungsvermögens in die wirtschaftliche und familiäre Situation des Unternehmers. Die Einschaltung eines externen Ratgebers zum Zwecke der Objektivierung der eigenen Einschätzung kann in dieser Situation hilfreich sein.

Phase 2: Krisenursachen identifizieren/ Strategische Ertragskrisen
Die Identifikation der Krisensymptome umfasst alle Maßnahmen zur möglichst vollständigen Erfassung der vorhandenen Faktoren einer Krise.

Phase 3: Sanierungskonzept - Voraussetzung für eine Sanierung
Mit Hilfe einer Sanierungsstrategie wird festgelegt, welche Kriterien für das Sanierungsmanagement angesetzt werden.

Phase 4: Aus Krisenursachen Chancen definieren
In der Chancenanalyse werden die notwendigen Informationen gesammelt und Chancen priorisiert.

Phase 5: Implementierung
Aufbauend auf den Chancenanalysen werden einzelne Potenziale genutzt und damit die Umsetzung vorbereitet und durchgeführt.

Phase 6: Sanierungscontrolling
Im abschließenden Schritt erfolgt ein regelmäßiges Sanierungscontrolling, das die jeweils aktuelle betriebliche Situation evaluiert und einen Abgleich der Krisensituation mit den Vorgaben aus der Sanierungsstrategie vornimmt.
 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.