Prozessstruktur Prävention und Bewältigung von Unternehmenskrisen

Eine erfolgreiche Unternehmensführung setzt daher voraus, dass sich der Unternehmer frühzeitig auch mit der Problematik einer Krise befasst und die vielfältigen Fragen beantwortet, die sich in den einzelnen Phasen der Vorbereitung und Durchführung der Krisenprävention und -bewältigung ergeben. Die erfolgreiche Krisenbewältigung stellt hohe Anforderungen an den Unternehmer und an die Qualifikation seiner Berater. Wirtschaftliche und organisatorische Fragen stehen oft im Mittelpunkt, aber auch juristische Fragen und insbesondere psychologische Aspekte sind nicht zu vernachlässigen.
 
Die Unternehmenskrise ist für viele Unternehmer ein Thema, das sie gerne verdrängen und auf die lange Bank schieben. Oftmals ist ein Anstoß von außen erforderlich, damit ein Unternehmer die Problematik überhaupt erkennt und sich dieser stellt. Hierzu bedarf es des besonderen Einfühlungsvermögens in die wirtschaftliche und familiäre Situation des Unternehmers. Die Einschaltung eines externen Ratgebers zum Zwecke der Objektivierung der eigenen Einschätzung kann in dieser Situation hilfreich sein.