Organisieren Sie schon oder haften Sie noch persönlich? Chefsache: Compliance im Außenhandel

Wann und Wo?

Zeit: 17.04.2018 08:00 bis 10:00 Uhr
Ort: IHK Frankfurt am Main, Börsenplatz 4, 60313 Frankfurt
weitere Termine

Inhalt

Bei einem Verstoß gegen Außenhandelsvorschriften steht häufig die Geschäftsführung im Fokus der Ermittlungsbehörden. Vorschriften im Außenhandel ergeben sich aus dem Außenwirtschafts­recht, Zollrecht, dem Meldewesen und vielem mehr. Der Vorwurf gegen die Geschäftsführung ist dann häufig eine unterlassene Organisation der Arbeitsabläufe, wodurch der Verstoß – aus Sicht der Ermittlungsbehörden – erst ermöglicht wurde. Somit droht der Geschäftsführung auch dann eine persönliche Strafe, wenn sie an dem Verstoß nicht unmittelbar beteiligt waren. Wie eine per­sönliche Haftung der Geschäftsführung zu vermeiden ist, erfahren Sie beim Business-Frühstück.

Seminarinhalte

- Persönliche Haftungsrisiken

  • Geschäftsführung und Trade Compliance: Führungskräfte im Fokus der Ermittlungsbehörden
  • Typischer Gang einer Ermittlung
  • Worst-Case Vorwurf gegen Geschäftsführung
  • Worst-Case Szenarien für die Geschäftsführung (Stichwort: Mangelnde Zuverlässigkeit)

 

- Strategie gegen diese persönlichen Haftungsrisiken: Erfüllung der Trade Compliance Organisations-und Aufsichtspflichten

  • Aufbau, Verbesserung und Überwachung einer effizienten, wirksamen Trade Compliance Organisation
  • Pflicht und Recht zur Organisation, Delegation, Anweisung und Kontrolle
  • Typische Inhalte einer Trade Compliance Organisation
  • Trade Compliance Mitarbeiter als Berater des Unternehmens, nicht als „Umsatz-Verhinderer“. Gemeinsames Ziel: Legale Umsätze und integre Geschäfte.

 

- Im Falle eines Verstoßes: Wirksame Trade Compliance Organisation als „Haftpflichtversicherung“ für Geschäftsführung und Trade Compliance Führungskräfte

  • Erfüllung der Trade Compliance Organisations- und Aufsichtspflichten befreit Geschäftsführung und Trade Compliance Führungskräfte von den persönlichen Haftungs- und Reputationsrisiken
  • Ziel bei einem Verstoß: Geldbuße nur gegen das Unternehmen, nicht auch gegen Geschäftsführung
  • Best-Case: Völlige Straffreiheit durch gesetzliche geregelte freiwillige Selbstanzeige und Nachweis einer effizienten Trade Compliance Organisation

Im Anschluss an das Business-Frühstück steht der Referent für Diskussionen und Gespräche zur Verfügung.

Kosten

Die Teilnahme ist kostenfrei für Inhaber, Geschäftsführer, Vorstände, Ausfuhrverantwortliche und Trade Compliance Führungskräfte unserer Mitgliedsunternehmen.

Referent

Dirk Hagemann, Rechtsanwalt und Trade Compliance Consultant Inhaber der Hagemann Trade Compliance Consulting, Frankfurt am Main

Zielgruppe

Geschäftsführer, Vorstände, Ausfuhrverantwortliche und Trade Compliance Führungskräfte.

 

Als Trade Compliance Führungskräfte sind vor allem angesprochen: Exportkontrollbeauftragte, Zollbeauftragte, Heads of Trade Compliance, Heads of Customs, Heads of Export Control und Chief Compliance Officers.

Ansprechpartner

Eva-Maria Stolte
069 2197-1434

Anmeldung

  Bitte warten Sie - Formulardaten werden geladen!

 

IHK Newsletter

Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Wirtschaftsinformationen der IHK Frankfurt am Main.