Corona-Virus - Alle wichtigen Informationen

Beantragung der Corona-Soforthilfe Hessen

Beantragung voraussichtlich möglich ab Montag, 30. März 2020 beim Regierungspräsidium Kassel – www.rpkshe.de/coronahilfe. Bewilligungs- und Vollzugsbehörde ist das Regierungspräsidium Kassel.

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen hat ein Soforthilfsprogramm aufgelegt, um hessische Unternehmen aller Branchen angesichts der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Virus-Pandemie zu unterstützen und Arbeitsplätze zu sichern.

Existenzgefährdete Unternehmen, Selbstständige, Soloselbstständige und Angehörige freier Berufe erhalten einen einmaligen Zuschuss, um die wirtschaftlichen Belastungen durch die Corona-Virus-Pandemie zu mindern.
Das Soforthilfsprogramm des Landes setzt auf das Programm des Bundes für Kleinstunternehmen und Soloselbständige auf und ergänzt dieses.

Neben den Beschlüssen aus der Politik und den Links zu Hilfsangeboten für betroffene Unternehmen, informieren wir an zentraler Stelle über die aktuellen Entwicklungen zur Coronakrise.

Rechtliches

Service

Prüfungen sowie Seminare und Lehrgänge

Auslandsmärkte



—-

Weitere wichtige Informationsangebote

Innen- und Gesundheitsministerium haben einen Corona-Krisenstab eingerichtet. Dessen wichtigste Aufgaben: Die Ausbreitung des Virus in Deutschland eindämmen und die Infektionsketten bei Einreisen nach Deutschland unterbrechen.

Über die aktuelle Lage informieren das Bundesgesundheitsministerium (BMG) und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

Was deutsche Unternehmen konkret beim Thema Coronavirus beachten sollten erklärt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK).

Sofern infolge der „Corona-Krise“ zur Überbrückung Kredite notwendig werden, können die Bürgschaftsbanken diese in Verbindung mit einer Hausbankfinanzierung grundsätzlich besichern. Eine kostenlose Anfrage für ein Finanzierungsvorhaben kann über das Finanzierungsportal der
Bürgschaftsbanken
gestellt werden. Die jeweils zuständige Bürgschaftsbank finden Sie auf dieser Seite.

Fragen und Antworten sowie aktuelle Informationen veröffentlichen auch das Robert Koch-Institut und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Das Auswärtige Amt gibt Reisehinweise für China und aktuelle Informationen zum Thema Coronavirus.

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:

IHK Service-Center

Telefon: 069 2197–1280
Fax: 069 2197–1548
info@frankfurt-main.ihk.de

 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.