Ein bewegtes Jahr

Die Städte sind vorweihnachtlich geschmückt, letzte Geschenke werden eingekauft, und der Duft von Glühwein lockt auf die Weihnachtsmärkte der Region. Die Adventszeit ist gleichermaßen von Hektik und Besinnung geprägt. Es ist aber auch die Zeit der Rückschau auf die vergangenen Monate.

2008 war ein bewegtes Jahr für die IHK Frankfurt und ihre Mitgliedsunternehmen. So konnten im Frühjahr beispielsweise die jährlichen Grundbeiträge deutlich angepasst werden. Von dieser Maßnahme profitierten nahezu alle beitragszahlenden Unternehmen in unserem IHK-Bezirk.

Darüber hinaus werden herausragende Ereignisse, wie die Feierlichkeiten anlässlich des 200. Geburtstags der IHK Frankfurt, in guter Erinnerung bleiben. Im Mai feierten über 3 000 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur das Erfolgsmodell IHK. Die Festveranstaltung im IHK-Gebäude und auf dem Börsenplatz fand ihre Fortsetzung im September auf der Saalburg, wo mehr als 1 000 Wegbegleiter der IHK Frankfurt aus dem Hochtaunuskreis und dem Main-Taunus-Kreis zusammenkamen. Es zeigte sich erneut, wie gut das Miteinander innerhalb des IHK-Bezirks funktioniert. Die Stadt Frankfurt, als Zentrum der dynamischen Wirtschaftsregion RheinMain, und die beiden seit 1884 zum IHK-Bezirk gehörenden Landkreise sind Partner auf gleicher Augenhöhe. Doch nicht nur regional, sondern auch bundesweit, erhebt die IHK Frankfurt ihre Stimme. Im November tagte in Frankfurt der DIHK-Kongress. Das Treffen der Dachorganisation der 80 deutschen IHKs war ein weiterer Höhepunkt für die IHK Frankfurt im Jahr 2008.

Um ein komplettes Bild des sich neigenden Jahres zu zeichnen, sind neben beachtlichen Erfolgen auch wachsende Unsicherheiten auszumachen. Die Folgen der weltweiten Krise an den Finanzmärkten und die konjunkturellen Aussichten verunsichern viele Unternehmer. Dabei ist es wichtig, Ruhe zu bewahren, notwendige Investitionen nicht aufzuschieben und sich der Stärken der Region zu besinnen. Die Metropolregion FrankfurtRheinMain hat alle Voraussetzungen, auch in Zukunft dynamisch zu wachsen. Das hohe Potenzial an Arbeitskräften, die exzellenten Infrastrukturanbindungen und die große Dichte an Forschungseinrichtungen sind nur drei Wachstumsfaktoren.

Jetzt liegt es daran, diesen Standortvorteil in den kommenden Jahren zu erhalten und auszubauen. Die IHK Frankfurt wird sich weiterhin unermüdlich dafür einsetzen, die Region im internationalen Metropolenwettbewerb zu positionieren. Bereits zu Beginn des kommenden Jahres können Sie mit Ihrer Stimme bei der IHK-Wahl einen entscheidenden Beitrag für eine starke IHK Frankfurt und somit auch für eine starke Region FrankfurtRheinMain leisten.

Liebe Leserinnen und Leser, im Namen des Präsidiums und der Vollversammlung der IHK Frankfurt wünsche ich Ihnen eine besinnliche Adventszeit, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Start in ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2009.


Hans-Joachim Tonnellier
IHK-Präsident und Vorsitzender des Vorstandes
Frankfurter Volksbank


IHK WirtschaftsForum
Dezember 2008

 

Ansprechpartner

Pressestelle IHK Frankfurt am Main Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 2197-1201 Fax: 069 2197-1488