Aktueller Bericht im IHK-Bezirk Frankfurt am Main

Erneuter Lockdown bremst Erholungskurs der Wirtschaft 

 

Die erneuten Beschränkungen in Folge der Corona-Pandemie unterbrechen die in der letzten Konjunkturumfrage beobachtete wirtschaftliche Erholung. Mit Ausnahme der Branchen Industrie, Großhandel und Verkehr trübt sich die Stimmung gegenüber dem Herbst 2020 wieder etwas ein oder verbleibt auf dem Niveau der Vorumfrage. Insbesondere die Industrie fungiert dabei als stabilisierender Faktor in der regionalen Wirtschaft. Bei vielen Unternehmen scheinen zudem Gewöhnungseffekte einzutreten und sie scheinen sich mit den Beschränkungen besser zurechtzufinden als während des ersten Lockdowns. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass der Befragungszeitraum überwiegend den leichten Lockdown Ende 2020 abdeckt. Die Verschärfung hin zu einem erneuten harten Lockdown spielt zum Ende des Befragungszeitraumes in die Ergebnisse hinein. Der Geschäftslagesaldo steigt im Ergebnis um fünf auf minus zwei Punkte. Angesichts der neuen Informationslage revidieren die Unternehmen die zuletzt wieder steil angestiegenen Erwartungen etwas nach unten. Der Erwartungssaldo sinkt um fünf auf minus sieben Punkte. Als Resultat verbleibt der IHK-Geschäftsklimaindex bei 96 Punkten. Er liegt damit weiterhin unter der 100-Punkte-Marke, welche den Bereich zwischen positiver und negativer Gesamtstimmung darstellt. Die Erholung bei den Investitions- und Beschäftigungsabsichten tritt ebenfalls auf der Stelle. Beide Salden verbessern sich gegenüber der Vorumfrage nur marginal und verbleiben insgesamt im negativen Bereich. Der Saldo der Exporterwartungen nimmt hingegen wieder einen positiven Wert an. Die positive Entwicklung wird im Wesentlichen von den Exporterwartungen der Industrie getragen, die durch eine erhöhte Nachfrage aus Fernost beflügelt werden. Die größten Risiken für die weitere wirtschaftliche Entwicklung stellen unverändert eine beschränkte Inlandsnachfrage sowie die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen dar. Mit Abstand folgt an dritter Stelle der Fachkräftemangel.

Koju JB21 IHK Bezirk Klima
Koju JB21 IHK Bezirk Frankfurt
Koju JB21 IHK Bezirk HTK
Koju JB21 IHK Bezirk MTK

 

 

1 Der Geschäftsklimaindex (linke Achse) dient als Barometer zur Beurteilung der aktuellen und der zukünftigen Geschäftslage in den Unternehmen. Er setzt sich aus der Lagebeurteilung und den Erwartungen der Unternehmen zusammen. Ein Wert von 100 stellt die Grenze zwischen positiver und negativer Gesamtstimmung dar.

 

 

 

2 Die Lage und Erwartungen (rechte Achse) werden als Saldo aus den gewichteten positiven Antworten (Antwort: “wird steigen”) und negativen Antworten (Antwort: “wird sinken”) ermittelt. Neutrale Aussagen bleiben unberücksichtigt.

 

 

** JB: Jahresbeginn 2006 bis Jahresbeginn 2021.

     

Download: Detailanalysen zum aktuellen Konjunkturbericht für den IHK-Bezirk Frankfurt am Main (Excel-Datei)