Aktueller Bericht im IHK-Bezirk Frankfurt am Main

Konjunktur weiter auf hohem Niveau – Erwartungen trüben sich ein 

 

Auch zum Jahresbeginn 2019 ist die Stimmung unter den Unternehmen im IHK-Bezirk gut. Der IHK-Geschäftsklimaindex reduziert sich leicht um drei auf 123 Punkte, bleibt damit aber weiterhin auf einem hohen Niveau. Die Hälfte der Unternehmen berichtet von einer guten Lage, weitere 42 Prozent zeigen sich zufrieden. Der Geschäftslagesaldo übersteigt mit 42 Punkten das langfristige Mittel von 19 Punkten deutlich. Der Abwärtstrend bei den Geschäftserwartungen setzt sich jedoch weiter fort. Der Erwartungssaldo sinkt von 13 auf sieben Punkte und damit unter den langjährigen Durchschnitt. Aktuell erwarten 14 Prozent der Unternehmen zukünftig eine schlechtere Lage. Auch die Exporterwartungen werden zum wiederholten Mal nach unten korrigiert. Im Vergleich zum Vorjahr sinkt der Exportsaldo um beachtliche 24 Punkte, erreicht mit sechs Punkten aber immer noch einen positiven Wert.

 

Koju JB19 IHK Bezirk Klima klein

 

Hauptgrund für Auslandsinvestitionen ist die Kundennähe

 

44 Prozent der Unternehmen im IHK-Bezirk Frankfurt am Main planen im Jahr 2019 Investitionen im Ausland zu tätigen. Während 59 Prozent der Investoren im Vergleich zum Geschäftsjahr 2018 keine Anpassungen ihrer Auslandsinvestitionen vornehmen möchten, planen 27 Prozent mehr zu investieren. Erwartungsgemäß bleibt die Eurozone mit großem Abstand das Hauptziel für Investitionen. 79 Prozent möchten hier investieren, gefolgt von Nordamerika (18 Prozent) und China (16 Prozent). Dies verdeutlicht die Signifikanz einer florierenden europäischen Binnenwirtschaft für die hiesigen Unternehmen. Als Hauptgrund für Auslandsinvestitionen wird mit 58 Prozent die Kundennähe genannt, gefolgt von Investitionen in Produktionsstätten zwecks Markterschließung (22 Prozent) und Kostenersparnis (20 Prozent).

 

Koju JB19 IHK Bezirk Frankfurt klein


Koju JB19 IHK Bezirk HTK klein
 

Koju JB19 IHK Bezirk MTK klein
 

 

​​​​

 

 

1 Der Geschäftsklimaindex (linke Achse) dient als Barometer zur Beurteilung der aktuellen und der zukünftigen Geschäftslage in den Unternehmen. Er setzt sich aus der Lagebeurteilung und den Erwartungen der Unternehmen zusammen. Ein Wert von 100 stellt die Grenze zwischen positiver und negativer Gesamtstimmung dar.

 

 

 

2 Die Lage und Erwartungen (rechte Achse) werden als Saldo aus den gewichteten positiven Antworten (Antwort: “wird steigen”) und negativen Antworten (Antwort: “wird sinken”) ermittelt. Neutrale Aussagen bleiben unberücksichtigt.

 

** JB: Jahresbeginn, FS: Frühsommer, HB: Herbst

     

Download: Detailanalysen zum aktuellen Konjunkturbericht für den IHK-Bezirk Frankfurt am Main (Excel-Datei)