Aktueller Bericht im IHK-Bezirk Frankfurt am Main

Zweiteilung der regionalen Wirtschaft hält an 

 

Nach über einem Jahr Corona-Pandemie herrscht unter den regionalen Unternehmen erstmalig wieder eine leicht positive Gesamtstimmung vor. Die Zweiteilung der Wirtschaft hält dennoch weiter an. Auf der einen Seite befinden sich die Branchen, denen es vergleichsweise gut geht und auf der anderen Seite befinden sich die Branchen, denen die vorhandenen Beschränkungen weiterhin schwer zusetzen. Zu letzteren zählen das Gastgewerbe, die Reiseveranstalter, die Veranstaltungsbranche, der stationäre Einzelhandel und die personenbezogenen Dienstleister. Gute Stimmung herrscht hingegen in der Industrie sowie in der Finanz-, Kredit- und Versicherungswirtschaft. Die Industrie liegt sogar über dem Vorkrisenniveau und fungiert noch stärker als zuvor als stabilisierender Faktor für die hiesige Wirtschaft. Die Industriebetriebe berichten von gestiegenen In- und Auslandsaufträgen sowie von gestiegenen Exporten. Dies hat positive Effekte auf andere Wirtschaftsbereiche wie die unternehmensbezogenen Dienstleister. Insgesamt verbessert sich die Stimmung in allen Branchen, wenngleich die Ausgangsniveaus stark unterschiedlich sind. Nicht nur die aktuelle Geschäftslage, sondern auch die zukünftige Geschäftslage wird zum ersten Mal seit über einem Jahr wieder positiv gesehen. Der IHK-Geschäftsklimaindex steigt im Ergebnis um sieben auf 103 Punkte. Mit diesem Wert liegt der Index deutlich über dem Niveau des Vorjahres von 66 Punkten – ist von den 115 Punkten des Vorkrisenniveaus aber noch weit entfernt. Auch die Investitions- und Beschäftigungsabsichten sowie die Exporterwartungen erhöhen sich. Von einer drohenden Insolvenz sprechen fünf Prozent aller Unternehmen. Dieser branchenübergreifende Durchschnitt wird vom Einzelhandel (17 Prozent), dem Gastgewerbe (13 Prozent) und den personenbezogenen Dienstleistern (13 Prozent) jedoch klar überschritten. Die größten Risiken für die weitere wirtschaftliche Entwicklung stellen die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen dar.

Koju FS21 IHK Bezirk Klima
Koju FS21 IHK Bezirk Frankfurt
Koju FS21 IHK Bezirk HTK
Koju FS21 IHK Bezirk MTK

 

 

1 Der Geschäftsklimaindex (linke Achse) dient als Barometer zur Beurteilung der aktuellen und der zukünftigen Geschäftslage in den Unternehmen. Er setzt sich aus der Lagebeurteilung und den Erwartungen der Unternehmen zusammen. Ein Wert von 100 stellt die Grenze zwischen positiver und negativer Gesamtstimmung dar.

 

 

 

2 Die Lage und Erwartungen (rechte Achse) werden als Saldo aus den gewichteten positiven Antworten (Antwort: “wird steigen”) und negativen Antworten (Antwort: “wird sinken”) ermittelt. Neutrale Aussagen bleiben unberücksichtigt.

 

 

** FS: Frühsommer 2006 bis Frühsommer 2021.

     

Download: Detailanalysen zum aktuellen Konjunkturbericht für den IHK-Bezirk Frankfurt am Main (Excel-Datei)