Nachlese Tag der Metropolregion 2018

Slider TdM 2018

Beim Tag der Metropolregion am 14. Mai 2018 in der IHK Frankfurt am Main wurde das länderübergreifende Strategieforum für die Metropolregion FrankfurtRheinMain zum ersten Mal öffentlich vorgestellt. Auf Initiative der regionalen Wirtschaftskammern haben sich Anfang 2018 insgesamt 16 Vertreter aus Politik und Wirtschaft aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz versammelt und sich im Strategieforum FrankfurtRheinMain konstituiert. Vor den rund 270 Teilnehmern wurden beim Tag der Metropolregion der Öffentlichkeit die Akteure, die Aufgaben und die Ziele des Gremiums vorgestellt. Das Strategieforum soll die handelnden Akteure aus Politik und Wirtschaft inklusive der Landesregierungen zusammenbringen und einen Rahmen bilden, um die gemeinsamen Belange abzustecken und eine Verständigung über gemeinsame Ziele und Vorgehensweisen zu fördern. In der Podiumsdiskussion mit Vertretern aus dem Strategieforum wurde hervorgehoben, dass der Think-Tank die Entwicklungen in der Metropolregion, die von besonderer Bedeutung sind, identifizieren und bestehende Initiativen bestärken und verknüpfen soll.

Das Thema der Gründungsregion FrankfurtRheinMain ist ein erster wichtiger Impuls, der aus dem neu gegründeten Strategieforum für die Metropolregion FrankfurtRheinMain hervorgegangen ist. Bereits heute zählt FrankfurtRheinMain zu den fünf wichtigsten Gründungsregionen Deutschlands und insbesondere die Zahl der Hightech-Gründungen ist zuletzt kontinuierlich gewachsen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden Ideen und Projekte von verschiedenen Akteuren präsentiert. Anfang des Jahres wurde, initiiert vom Land Hessen sowie Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft, der „Masterplan Startup Region Frankfurt Rhein-Main“ veröffentlicht, mit dem die Region innerhalb von fünf Jahren zum führenden Fintech-Hub in Kontinentaleuropa und zur international anerkannten Tech-Region ausgebaut werden soll. Der Fokus liegt dabei auf den vier Schwerpunktbereichen:

  • Talentaktivierung,
  • Förderung von Kooperationen,
  • Zugang zu Finanzkapital und Standortmarketing

Die Hochschulen der Region haben zu den Schwerpunkten Talentaktivierung und Kooperationsförderung mit dem Startup Hochschulnetz FrankfurtRheinMain einen wichtigen Beitrag zur besseren Vernetzung geleistet. Das Hochschulnetz hat die Angebote für Existenzgründer der 17 Hochschulen in der Metropolregion gebündelt und veröffentlicht, um das regionale Startup-Ökosystem nach innen und außen besser zu kommunizieren und die handelnden Akteure zu vernetzen.

Einen weiteren Baustein liefert die von den Wirtschaftskammern zwei Jahre zuvor ins Leben gerufene Initiative PERFORM mit der neuen Online-Plattform für Existenzgründer. Hier werden die Gründungs-Akteure der Region vernetzt und es wurde eine zentrale Anlaufstelle geschaffen, auf der alle wichtigen Informationen und Ansprechpartner für Gründer in der Region zentral dargestellt werden.

Die Diskutanten waren sich einig: Eine enge Verzahnung von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft spielt eine zentrale Rolle. Nicht nur, um FrankfurtRheinMain im internationalen Wettbewerb der Metropolregionen zu stärken und die Standort- und Lebensqualität in der Region nachhaltig zu verbessern, sondern auch bei der Etablierung und Stärkung der regionalen Gründerszene.


Nachlese - Tag der Metropolregion 2017

 

Ansprechpartner

Anfragen aus dem IHK-Bezirk beantwortet:
Sebastian Trippen Wirtschaftspolitik und Metropolenentwicklung Geschäftsführer
Telefon: 069 2197-1482Fax: 069 2197-1304