Ab Mai 2022: Neue Widerrufsbelehrung

Ab Mai muss keine Telefaxnummer mehr angegeben werden. Stattdessen wird die Angabe einer Telefonnummer Pflicht. So müssen die Muster zukünftig Namen, Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer des Händlers enthalten.
So heißt es innerhalb der Widerrufsbelehrung in Zukunft:
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns ( 2 ) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder eine E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
An den Möglichkeiten des Verbrauchs, seinen Widerruf zu erklären, ändert dies allerdings nichts. Das bedeutet, der Verbraucher kann seinen Widerruf auch weiterhin per Fax erklären.
Auch im Muster-Widerrufsformular findet sich eine entsprechende Änderung. Dort heißt es in Zukunft:
An [hier ist der Name, die Anschrift und die E-Mail-Adresse des Unternehmens durch den Unternehmer einzufügen]:
Wird nach dem Stichtag noch das alte Muster-Widerrufsformular verwendet, in dem eine Faxnummer angegeben ist, könnten Abmahnungen drohen.