Konsultation des Entwurfs eines freiwilligen KMU-Standards (VSME)

Im Januar 2024 hat die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) mit dem Entwurf für den sog. VSME ESRS (Voluntary ESRS for non-listed small and medium-sized enterprises) Vorschläge für die freiwillige Nachhaltigkeitsberichterstattung von KMU veröffentlicht. Bis zum 21. Mai 2024 läuft die öffentliche Konsultation des Entwurfs.
Diese Vorschläge richten sich an alle KMU, die nicht in den Anwendungsbereich der CSRD fallen und dennoch freiwillig Nachhaltigkeitsinformationen bereitstellen oder bereitstellen müssen. Ziel des VSME ist es, die Informationsbedarfe zu adressieren, die sich z.B. im Rahmen von Auftrags- und Kreditvergaben oder aufgrund der Stellung von KMU in Lieferketten anderer Unternehmen ergeben.
Der Entwurf liegt offiziell nur in englischer Sprache vor.
Es existiert jedoch bereits eine Übersetzung von Herrn Jonas Dickel von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach. Sie soll insbesondere als Hilfestellung für diejenigen Unternehmen dienen, die an dem gemeinsamen Field-Test von DIHK, DRSC und DHBW Mosbach zu dem VSME-Entwurf teilnehmen. Es handelt sich nicht um eine vollständige Übersetzung des VSME-Entwurfs. Stattdessen sind darin die Datenanforderungen B1-B12, N1-N5 und BP1-BP11 des VSME-Entwurfs übersetzt.
Die Übersetzung erfolgte in Anlehnung an die veröffentlichte Übersetzung des ersten Sets der ESRS der EU-Kommission für CSRD-berichtspflichtige Unternehmen. Neben den Datenanforderungen der drei Module des VSME-Entwurfs ist die für die Wesentlichkeitsanalyse hilfreiche Liste der Nachhaltigkeitsaspekte in der deutschsprachigen Version aufgenommen worden. Sie ist der veröffentlichten Übersetzung des ersten Sets der ESRS der EU-Kommission entnommen.
Eine breite und aktive Beteiligung an der Konsultation bietet die Chance, auf einen möglichst unbürokratischen, verhältnismäßigen, praktisch handhabbaren, aber auch vollständigen Standard hinzuwirken, und ist daher von besonderer Bedeutung. Um dies zu unterstützen, haben wir gemeinsam mit der DIHK eine Umfrage erstellt, die Ihre Beteiligung an der Konsultation erleichtern soll. Zur Umfrage gelangen Sie hier
Alternativ können Sie Ihre Rückmeldung auch direkt bis zum 26. April 2024 per E-Mail an die DIHK (Deutsche Industrie- und Handelskammer)  (vsme@dihk.de) oder über den englischsprachigen Online-Fragebogen der EFRAG übermitteln.
Es werden Rückmeldungen zum Aufbau des Standards, der Relevanz der Berichtsanforderungen und der erreichten Vereinfachungen gegenüber den European Sustainability Reporting Standards (ESRS) sowie der Akzeptanz des VSME seitens der Unternehmen und Nutzer erfragt. Zusätzlich zum Online-Fragebogen können auch Schreiben und weitere Dokumente (zum Beispiel eine Umwelterklärung) beigefügt werden. 
Weitere Informationen finden Sie zudem auf der Webseite der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK).